Perfektes DiM-Treffen: Neue Menschen. Neue Gespräche. Neues Netzwerk. Happy!

Wir haben es gewagt und was hat es gut getan: Das erste Deutsche in Melbourne “face to face” Treff nach dem Lockdown hat stattgefunden. Wie es war? Alles hier!

Strikt limitierte Teilnehmer-Zahlen aufgrund COVID-19

Mittlerweile sind wir alle an Zoom-Meeting und virtuelle Kaffee-Treffen gewöhnt. Doch auch wenn wir in unserer derzeitigen Situation froh über diese Art von Kontakt sind, den meisten von uns fehlt ein “richtiges” Treffen. Eines, bei dem man sich von angesicht zu angesicht gegenüber sitzt, diskutiert, zuhört und gemeinsam lacht. Genau deshalb, hatten wir ein erstes DiM-Treffen organisiert, nachdem die Restriktionen in Viktoria gelockert waren und Restaurants, Pubs und Cafés seit gut drei Wochen wieder – limitiert – öffnen konnten.

Bewußt hatten wir die Zahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf lediglich fünf reduziert und zudem zum ersten Mal ein striktes Anmeldeverfahren eingeführt. Auch wenn es uns leid getan hat, für all diejenigen auf der Warteliste, die hofften, einen Platz zu ergattern, wir wollten in COVID-19 Zeiten in Melbourne auf Nummer sicher gehen und dafür sorgen, dass alle Regulierungen eingehalten werden konnten.

 

Bewußt hatten wir die Zahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf lediglich fünf reduziert und zudem zum ersten Mal ein striktes Anmeldeverfahren eingeführt. Auch wenn es uns leid getan hat, für all diejenigen auf der Warteliste, die hofften, einen Platz zu ergattern, wir wollten in COVID-19 Zeiten in Melbourne auf Nummer sicher gehen und dafür sorgen, dass alle Regulierungen eingehalten werden konnten.

 

Keine langen Anfahrten zum Deutsche in Melbourne Treff gescheut

“The Grain Store”, das Café in der Melbourner Innenstadt, das den drei Deutschen Melanie Stolpe (Foto) sowie Ingo und Annika Meissner Den Deutschen Ingo Meissner und Melanie Stolpe gehört das Café The Grain Store in Melbournes Innenstadtgehört, war der perfekte Platz für das Treffen. Und – typisch deutsch, wie Melanie lachend bemerkte – waren dann sogar schon vor dem offiziellen Beginn um 9 Uhr alle DiMler da – angereist von Westen, Süden und Osten – von Point Cook bis Wantirna wurde keine Anfahrtszeit gescheut.

Was war Thema? Der COVID-19 Lockdown natürlich und wie angenehm es ist, nach Monaten von Arbeiten im Home Office wieder einmal heraus zu kommen und vor allem andere Deutschsprachige zu treffen, neue Menschen kennenzulernen und sich über neue, frische Themen auszutauschen und Neues, Interessantes zu erfahren und zu lernen.

Gemeinsamkeiten und nicht nur deutsche Teilnehmer

Davon gab´s genug. Schnell stellte sich heraus, dass alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, deren Wahlheimat jetzt Melbourne ist, auch eine Zeitlang oder gar mehrere Jahre in anderen Ländern verbracht haben – von Bermuda und Finnland bis hin zu Asien. Neue Kontakte knüpfen und das Netzwerk in Australien erweitern, dabei hilft das DiM TreffenSpannend war es übrigens auch zu hören, wie man sich als Australierin in Deutschland fühlt, genauer gesagt im etwas konservativ anmutenden Münster.

Denn das ist ganz klar: Deutsche in Melbourne – der Name mag ein wenig irre führend klingend – gelesen wird DiM schon seit über zehn Jahren nicht nur von Deutschen, Österreichern und Schweizern in Melbourne, Australien und weltweit, sondern auch von vielen anderen, die keinen deutschen, schweizerischen oder österreichischen Pass haben, dafür aber Deutsch sprechen oder lernen oder sich für die Kultur und deutschsprachige Länder interessieren.

DiM Treff wie immer ein perfekte Gelegenheit zum Netzwerken

Darunter natürlich viele Australier, wie Jenn, die sich beim Frühstückstreff wunderbar willkommen fühlte und leicht den ganzen Tag hätte bleiben können, um den Konversationen zu folgen, wie sie im Nachhinein sagte. Da Jenn ebenfalls wie Iris, eine weitere Teilnehmerin, im Bereich Coaching und Consulting arbeitet, verabredeten beide sich gleich für ein weiteres Treffen, um sich beruflich auszutauschen. Ein DiM-Treffen par excellence also! Eine perfekte Gelegenheit zum Netzwerken.

Apropos perfekte Gelegenheit, Melanie und Ingo hatten sich extra Zeit genommen, um am DiM-Treffen teilzunehmen und von ihrem beruflichen Werdegang, der zur Gründung des „Grain Stores“ in der Flinders Lane führte, zu erzählen. Und wenn der Meisterkoch mit am Tisch sitzt, hat man die perfekte Gelegenheit auch mal kleine Extrawünsche zu bestellen. Die wurden im Handumdrehen erfüllt und so der Morgen nicht nur mit angenehmer Gesellschaft und guten Gesprächen, sondern auch mit fantastischem Essen verbracht.

The Grain Store – perfekter Platz für Frühstück und Lunch

Nicht umsonst meinte nicht nur Rudi, ebenfalls Frühstückstreff-Teilnehmer, dass „The Grain Store“ der perfekte Platz für Breakfast und Lunch sei. Ein Platz, an dem sicherlich ein weiteres Deutsche in Melbourne stattfinden wird. Wann genau, das geben wir in Bälde bekannt. Wer sicher gehen will, dass er den Termin nicht verpasst, sollte eine E-Mail an claudia@deutscheinmelbourne.net schicken, um sich fuer den Newsletter einzutragen.

Auf das nächste Treffen freuen wir uns schon sehr, denn übereinstimmend mit Rudi können wir sagen: „Selten so zufrieden nach Hause gegangen.“ Und mit einem Strahlen auf dem Gesicht. Und das, trotz COVID-19! Auf das nächste DiM-Treffen!

Text und Fotos: Claudia Löber-Raab, claudia@deutscheinmelbourne.net

www.grainstore.com.au

Stay up to date

Niemals die neuesten Infos, Tipps, Termine und Treffen verpassen!

Sei mit dabei! Wir freuen uns auf dich!

Melde dich jetzt schnell und einfach für deinen Newsletter an.

You May Also Like…

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *