Melbournes Hosier Lane: Seit 1998 offizielle Street Art Galerie, die sich stets verändert und immer wieder Neues bringt

Michelle Schneider in Melbournes beruehmter Hosier Lane

Melbournes Sehenswürdigkeiten aus anderer Perspektive. Jeder kennt die Hauptattraktionen Melbournes. Aber welche Geschichte steckt hinter ihnen? Wir möchten, dass unsere Leser und Leserinnen mehr über sie wissen und die Orte nicht nur als Touri-Hotspot fürs (Reise-)Fotobuch auflisten.

Hier wird es jetzt bunt – es geht um die Hosier Lane, symbolisch für alle Gassen in Melbourne, die für Street Art stehen. Michelle Schneider hat die berühmte Gasse besucht und erzählt ihre Geschichte.

Melbournes Hosier Lane verändert sich ständig

Die Hosier Lane ist die bekannteste Street Art Gasse in ganz Melbourne. Direkt gegenüber des Federation Square, auf dem traditionellen Land der Kulin Nation, befindet sich die Straße mit den bunten Häuserwänden, die von oben bis unten von Graffiti übersäht sind.

Das enge Sträßlein sieht nie gleich aus. Kommt man an einem Tag, kann es am nächsten schon wieder ganz anders aussehen. Street Art ist schnelllebig. Dadurch passiert es häufiger, dass Kunstwerke übersprüht werden. Das ist ebenso ein Vorteil, da es immer Neues zu entdecken gibt, als auch ein Nachteil, da die Kunstwerke oft nur kurze Zeit zu bewundern sind.

Hosier Lane ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Australienreisenden

Als Street Art Galerie wurde die Hosier Lane 1998 von der City Lights Initiative eröffnet. Die Kunstinstallation ist lange Zeit als die „Hall of Fame“ der Street Art in Melbourne angesehen worden. Und sie ist ein beliebter Fotohintergrund, sowohl für Hochzeits- als auch Modeshootings geworden. Im Jahr 2013 hat in der benachbarten Rutledge Lane der Künstler Adrian Doyle das Projekt „Empty Nursery Blue“ also zu Deutsch „leeres Kinderzimmer Blau“ umgesetzt, dazu malte er die ganze Gasse in blau an.

Melbourne räumt Graffiti wichtigen Platz ein

Hosier Lane in Melbourne

Im November 2013 bekam die Hosier Lane einen neuen Anstrich verpasst – das Projekt lief unter dem Namen „All Your Walls“ organisiert von „Invurt“, „Land of Sunshine“ und „Just Another“. Diese sind Organisationen, die sich für die Street Art einsetzen und mit der National Galerie of Victoria zusammenarbeiteten, die durch das Event MelbourneNow auf das neue Projekt in der Hoiser Lane aufmerksam machte.

Mit Hilfe der besten Graffiti und Street Art Künstlern Melbournes wurden der Hosier und der Rutledge Lane ein riesiges Make-Over gegeben, um die Wichtigkeit der Rolle von Street Art und Graffiti in der Kultur Melbournes zu unterstreichen.

Für diese Umgestaltung bekamen sowohl die Hosier als auch die Rutledge Lane erst eine komplett schwarz Grundierung, die  dann über 100 lokale Street Art Künstlern von oben bis unten von mit Graffitis schmückten. Das Ganze zog sich über zwei große und lange andauernde Sitzungen. Geendet hat das Ganze mit einem großen Event, welches durch Projektionen noch mehr Leben in die Gasse gebracht hat.

Seit 2013 ist es in der Hosier Lane erlaubt, seine eigenen Kunstwerke auf den Wänden zu verewigen. Ein Angebot, welches viele Menschen gerne entgegen nehmen. Stellt euch also drauf ein, dass kein Besuch der Hosier Lane jemals exakt der selbe sein wird.

Text: Michelle Schneider,  Fotos: Michelle Schneider / DiM, Copyright Deutsche in Melbourne 2021, Kontakt: claudia@deutscheinmelbourne.net

Stay up to date

Niemals die neuesten Infos, Tipps, Termine und Treffen verpassen!

Sei mit dabei! Wir freuen uns auf dich!

Melde dich jetzt schnell und einfach für deinen Newsletter an.

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *