Stopover Melbourne: Zwei deutsche YouTuber auf Weltreise in Australien

Die deutschen Youtuber und Influencer Max Schön und Max Zimmermann zu Gast in Deutschland mit Johanna Schick, Deutsche in Melbourne AutorinAuf Zwischenstopp in Melbourne:  Max Schön und Max Zimmermann, zwei deutsche Youtuber und Influencer, ließen sich von DiM-Autorin Johanna Schick nicht nur die Stadt zeigen, sondern auch interviewen.

 

Mutige Entscheidung von Max & Max

Max Schön und Max Zimmermann – die beiden sympathischen Deutschen tragen nicht nur den gleichen Vornamen und sind Auf Weltreise mit Stopover in Melbourne: die deutschen Max Schön und Max Zimmermannbeste Freunde. Beide haben im vergangenen Jahr auch eine wichtige - und wie viele sicherlich finden - eine sehr mutige Entscheidung getroffen: Max und Max haben ihre Jobs gekündigt und sich entschlossen, für mindestens 1 ½ Jahre auf Weltreise zu gehen. Was danach kommt? Gute Frage, nächste Frage! Eine genaue Antwort kann keiner der beiden geben. Aber bis es soweit ist, gibt es auch noch viel zu erleben und zu entdecken.

Beide gehen schon seit Grundschulzeiten als gute Freunde gemeinsam durchs Leben und auch wenn die Weltreise ihre wohl bislang längste gemeinsame Reise ist, waren Max & Max schon in der Vergangenheit zusammen unterwegs, in Kanada zum Beispiel.

Nach sieben Jahren jetzt das erste Treffen in Real Life

Aber wer sind die beiden 26- und 27-jährigen eigentlich? Max Schön ist dem ein oder anderen deutschen Millennial vermutlich besser bekannt als TVMixMax. Auch ich muss mich hier direkt outen. Als einer seiner ersten Youtube Abonnenten folge ich Der Deutsche Max Schön ist sicherlich vielen bekannt durch seinen Youtube ChannelTVMixMax nun schon seit sieben Jahren, und wir hatten schon einige Gespräche per Facebook Messenger oder Instagram Direct Messages – aber für ein Treffen IRL (In Real Life) hatte es bislang noch nicht gereicht.

TVMixMax, ein Kanal in dem der Spaß ganz besonders im Vordergrund steht, aber Reisen ein sehr relevantes Thema ist. Mit angenehmer Leichtigkeit wird hier aus dem Leben erzählt, immer mit einem kleinen bayerischen Dialekt. Auch wenn er einige Zeit in Ulm gelebt hat, so kommt Max doch aus Lauingen an der Baden-Württembergischen/Bayerischen Grenze, nur wenige Kilometer von Günzburg und dem unter Kindern sehr beliebten Legoland entfernt. Bei einer Versicherung dual studiert und anschließend zwei Jahre im Marketing gearbeitet, ist Max alles andere als ein stereotypischer Youtuber.

Vom Schreiner zum Onlinemarketing

Max Zimmermann, in der gleichen Gegend aufgewachsen, hatte mit dem Thema Youtube und Online-Marketing zuvor noch nicht allzu viel am Hut. Als gelernter Schreiner und mit anschließender Berufserfahrung mit CNC-Maschinen, mag es womöglich einige überraschen, dass auch Max Z. mittlerweile im Onlinemarketing tätig ist.

Der Gedanke für eine weitere gemeinsame Reise war schon lange da und als Max S. von seiner Überlegung einer Weltreise Auch Max Zimmermann, der in Melbourne zu Gast ist, ist Influencer auf deutschen Social Mediaerzählt hatte, benötigte es nicht mehr viel Überzeugungsarbeit, um auch Max Z. mit ins Boot zu holen. Seit Oktober 2019 reisen die Freunde nun schon gemeinsam und dokumentieren ihre Weltreise über ihre Instagram Accounts und natürlich den Youtube Channel TVMixMax. Gelegentlich geht Max S. auch auf YouNow live, um mit seinen Abonnenten in engem Kontakt zu bleiben. Wer Interesse an der Planung einer Weltreise hat und wissen möchte, was die zwei Freunde auf ihrer Weltreise so alles erleben, der sollte auf jeden Fall bei Youtube und Instagram vorbeischauen!

In Australien passend zum Australia Day gelandet

Nach Thailand, Indonesien und Neuseeland sind die zwei am 16. Januar 2020 auf australischem Boden gelandet. Ihre Australienrundreise begann mit einem Trip ins Landesinnere, einer Wüstentour zu Uluru und Kata Tjuta. Weiter ging es nach Für viele Deutsche in Australien ein absolutes Highlight: Ein Besuch des UlurusAdelaide und über die Great Ocean Road nach Melbourne, wo sie rechtzeitig und passend zum Australia Day angekommen sind.

Vor einiger Zeit hatte ich Max S. angeboten sich zu melden, wenn sie in Melbourne sind. Als Deutsche, die seit fast vier Jahren in Melbourne lebt, muss man Reisenden die neue Wahlheimat schließlich näher bringen. In den letzten Jahren hatte ich die Ehre einige Freunde und auch Familie durch Melbourne zu führen, und Freunde haben gern meine Nummer geteilt, wenn deren Freunde in Australien unterwegs waren. Als Max sich dann gemeldet hatte, war ein spontanes Treffen schnell geplant und so ging es direkt los.

Von Melbournes Hozier Lane zu typischen Rooftopbars

Von der klassischen Hozier Lane zum Blick von oben, von der Victorian State Library zum „Glockenspiel“ in Melbourne Central. Vieles wurde in kurzer Zeit abgelaufen, um einen guten Überblick von Melbourne zu gewinnen. Auch die internationale Küche wurde mit einem Essen beim Japaner gefeiert und den Tag haben wir typisch Melbourne natürlich auf einer Rooftopbar Ein Muss während eines Besuchs in Melbourne: Abends auf die Rooftopbars und Nightmarketsausklingen lassen. Madame Brussels um es genau zu sagen.

Unter Australiern ist Madame Brussels sehr begehrt, für Touristen ist sie noch ein Geheimtipp. Von Influencer-Allüren fehlte jedoch jede Spur. Stattdessen wurde sehr viel gelacht, Tipps im Onlinemarketing ausgetauscht und viele Reisegeschichten geteilt. Aus einem ursprünglich geplanten einmaligen Treffen sind drei Abende geworden. Jeden Abend in anderen Ecken Melbournes mit vielen weiteren Geschichten und noch mehr witzigen Anekdoten von bisherigen Reisen.

Ständiges Reisen und Leben aus dem Koffer ist anstrengend

Nächstes Ziel der beiden ist Sydney - aufgrund der verheerenden Waldbränden per Flugzeug. Von dort geht es weiter über Brisbane und Cairns auf die Philippinen, wo sie planen, erst einmal einen vierwöchigen Stopp in Manila zu machen. Das ständige Reisen und das Leben aus dem Koffer sei ganz schön anstrengend, berichteten sie mir beide. Man gewinne so viele neue Eindrücke jeden Tag, dass man es nicht mehr richtig zu schätzen wisse und kaum zur Ruhe komme. Deshalb sollen die Philippinen zu einem ruhigeren Aufenthalt dienen.

Wobei ruhig wohl auch Definitionssache ist. Die beiden haben mir von vielen Geschäftsideen berichtet, die in den Startlöchern stehen, aber noch hier und da den letzten Schliff benötigen. Langweilig wird es Max & Max wohl eher nicht. Typisch Millennial planen sie sich eine Existenz aufzubauen, die nicht ortsgebunden ist. Es bleibt also spannend.

Nächstes irgendwo in der Welt ist bereits geplant 

In Melbourne hat es Max und Max sehr gut gefallen, ob sie sich aber vorstellen können, nochmals für längere Zeit zu kommen, steht in den Sternen. Schließlich gibt es noch etliche andere Weltstädte zu erkunden. Sie wollen sich allerdings die Optionen offen halten und aufgeschlossen durch die Welt reisen. Ich hoffe natürlich, sie schon bald wieder in Melbourne willkommen zu heißen – ansonsten weiß ich dennoch sicher, dass es ein Wiedersehen geben wird. Wenn nicht in Melbourne, dann ganz bestimmt in einem anderen Land, vielleicht sogar in unserem Heimatland, Deutschland.

Text und Fotos: Johanna Schick für Deutsche in Melbourne

Johanna Schick ist Autorin bei Deutsche in MelbourneJohanna Schick hat es 2012 als Au Pair zum ersten Mal nach Melbourne geführt. Nach einem Jahr in Australiens schönster Stadt war klar, dass dies nicht genug ist. Zurück in ihrer deutschen Heimat, einem kleinen Dorf in nördlichen Schwarzwald, war die alte, vertraute Heimat nicht mehr dieselbe. 2016 verlegte Johanna ihr Bachelorstudium nach Melbourne und spezialisierte sich auf Marketing. Seit Anfang 2018 ist sie im Online Marketing für ein deutsches Unternehmen tätig und aktiv in der deutschen Community Melbournes. In ihren monatlichen deutschen Radioshow auf 3ZZZ lebt sie ihre Leidenschaft für Radio und Journalismus aus. Auch in Zukunft, dürfen sich unsere Leser auf neue Artikel von der Mittzwanzigerin freuen.