Nach Sydney radeln – Details zur Planung

Fitness

Gesund sein ist natürlich die grundlegenste und erste Bedingung vor einer Fahrradreise. Alles, was über eine leichte Erkältung hinaus geht, sollte im Vorfeld zur Verschiebung der Reise führen. Falsch ist, dass Fahrradreisen nur extremen Ausdauersportlern vorbehalten sind. Zwar ist es sinnlos, die Reise anzutreten, wenn man nicht Spass an der Bewegung und körperlichen Verausgabung hat. Über sein Tempo und das zurüchzulegende Tagespensum kann jedoch jeder selbst bestimmen.

Um richtig seine eigene Leistungsfähigkeit im Sattel einschätzen zu können, sind ein paar Trainingsfahrten im Vorfeld wichtig. Dabei lernt man nicht nur den eigenen Körper, sondern auch die meteologischen Hauptfaktoren in Australien Wind, Hitze und Regen kennen.

Trotz der für australische Verhältnisse dichten Besiedlung im Gebiet zwischen Melbourne und Sydney, sind die Distanzen zwischen einzelnen Orten größer als in Deutschland. Für die Reise von Melbourne nach Sydney sollte so eine tägliche Höchstleistung von 60 Kilometer möglich sein. Das entspricht etwa vier Stunden Radeln in einem gemütlichen Tempo.

Fahrrad

Für Fahrradreisen in Australien eignen sich ein Rennrad, ein Tourenrad und ein Mountain-Bike. Vor- und Nachteile sind:

Rennrad:

Vorteile:

  • Hohes Reisetempo
  • Komfortables Reisen auf asphaltierten Straßen

Nachteile:

  • Reisen auf Schotterwegen nur stark eingeschränkt möglich
  • Kleine Lastenaufnahme (bis ca. 11 Kilo)

Tourenrad:

Vorteile:
Mittleres Reisetempo

  • Komfortables Reisen auf asphaltierten Straßen
  • Reisen auf Schotterwegen bedingt möglich
  • Mittlere Lastenaufnahme (bis ca. 15 Kilo)

Nachteile:

  • Reisen auf Schotterwegen bedingt möglich
  • Mittleres Reisetempo

Mountain Bike:

Vorteile:

  • Reisen auf Schotterwegen möglich
  • Hohe Lastenaufnahme (bis ca. 18 Kilo)

Nachteile:

  • Langsames Reisetempo
  • Unkomfortables Reisen auf aspahltierten Straßen

Aufgrund der Straßenverhältnisse sind Radreisen innnerhalb von Queensland und im Northern Teritory nur mit einem Mountain Bike möglich. Victoria, New South Wales und große Teile Western Australia können auch mit einem Rennrad befahren werden.

Gepäck

Die goldene Regel heißt: Gewicht beachten! Für Fahrradreisen innerhalb für Australien trotzdem Pflicht ist ein leichtes Einmannzelt und ein Schlafsack. Für eine Reise von Melbourne nach Sydney eignet sich die folgende Liste als „Pack“-Hilfe:

Übernachtung:

  • 1 leichtes Zelt (unter 2 Kilo / ca. 100 $
  • 1 luftiger dünner Sommer-Schlafsack (ca. 50 $)
  • 1 dünne Isomatte

Kleidung:

  • 2 Fahrradshorts
  • 2 Fahrradtrikots
  • 1 Regenjacke
  • 1 Pullover
  • 2 Sportshirts
  • 2 T-Shirts
  • 1 Shorts
  • 1 Jeans
  • 1 Paar Fahrradschuhe
  • 1 Paar Schuhe/Sandalen etc.

Technische Austattung:

  • 1 Multitool
  • 2 Ersatz-Fahrradschläuche
  • 1 Set Fahrrad-Flickzeug
  • 2 Reifenheber
  • 5 bis 10 Ersatzspeichen
  • Front- und Rücklicht
  • 1 Fahrradhelm
  • 2 Fahrradflaschen á ca. 750 mL
  • 1 Fahrradschloß
  • 1 Rolle starkes Klebeband
  • 1 Set Kabelbinder
  • 1 Gaskocher
  • 1 Topf
  • 1 Becher, Tasse etc.
  • 1 Besteckset

Essen (bei Abfahrt):

  • 1 Packung Müsliriegel
  • 1 Packung Pasta
  • 2-4 Bananen
  • 1 Glas Pasta-Sauce

Die Liste basiert auf Erfahrungen sowie Recherchen in der entsprechenden Literatur. Die  Utensilien können so natürlich niemals sämtliche eventell eintreffenden Ereignisse abdecken. Zu viel Stress und Nervösität beim Packen ist trotzdessen nicht angebracht. Auf der Strecke „Melbourne-Sydney“ existieren ausreichend Möglichkeiten, fehlende Utensilien nachzukaufen.

Übernachtungsmöglichkeiten

Bei einer Fahrradreise von Melbourne nach Sydney stehen die folgenden Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung:

„Bush-Camping“

Auf einem Parkplatz am Rande des Highways oder einer schönen Bucht am Ozean zu schlafen, ist die günstigste Übernachtungsvariante. Dazu muss das Campen an dem entsprechenden Platz natürlich erlaubt sein, und genug Essensvorräte vorhanden sein. Außerdem ist darauf zu achten, dass

  • man sein Zelt allzeit geschlossen hält, um Kleintieren nicht die Möglichkeit zu geben, das warme Zelt aufzusuchen.
  • man beim Gang in der australischen Wildniss nicht schleicht sondern leicht stampft, um von Schlangen und anderen Kleintieren gehört zu werden und ihnen Zeit zur Flucht zu geben.
  • man die Essenvoräte luftdicht in den Fahrradtaschen aufbewahrt, um sie vor Tieren zu schützen.
  • man das Zelt nicht unter alten Bäumen aufschlägt, von denen Äste herunterfallen könnten.
  • die Entfernung zwischen Zelt und der nächsten Siedlung bzw. des nächsten Hauses nicht mehr als ca. zwei Kilometer betragen sollte.
  • man den Platz sauber verlässt.

Campingplätzen

Zwischen Melbourne und Sydney sind unzählige Campingplätze vorhanden. Für 20 und 30 $ bieten sie im Vergleich zum „Bush-Camping“ einen komfortableren Platz inklusive einer warmen Dusche. Reist man zu zweit, spart man zusätzlich Geld, indem man sich einen Zeltplatz teilen kann. Es ist darauf zu achten, dass

  • eine Campingküche wenn möglich inklusive Zubehör wie Töpfe, Teller etc. vorhanden ist.
  • der Zeltplatz nahe der sanitären Anlagen liegt.
  • der Zeltplatz über eine Wasserhahn, Zaun oder ähnliches verfügt. an dem das Fahrrad sicher angschlossen werden kann.
  • man das Zelt auch auf Campingplätzen allzeit geschlossen hält.

Campingplätze verfügen in der Regel über Waschmaschinen und Trockner, die mit ein paar Münzen benutzt werden können.

Hostel, Hotel

Einige touristische Orte zwischen Melbourne und Sydney wie zum Beispiel „Lake Entrances“ an der victorianischen Küste verfügen über kostengünstige Hostel und Hotels. Ob eine solche Übernachtungsmöglichkeit vorhanden ist, erfragt man am besten in den örtlichen „Visitor Centre“. Dort sind die Mitarbeiter in der Regel gerne bereit, telefonisch nach freien Betten anzufragen.

Nahrung

Essen und Trinken ist die Energiezufuhr, die für einen Fahrradreise benötigt wird. Bei der Flüssigkeitsaufnahme ist auf folgendes zu achten:

  • Die beiden Wasserflaschen am Fahrrad sollten so oft wie möglich aufgefüllt werden. Grundsätzlich kann das die Trinkflaschen an jedem Wasserhahn, jeder Tankstelle oder Cafe geschehen, falls nichts Gegenteiliges ausgeschrieben ist.
  • Die konstante Flüssigkeitsaufnahme ist sehr wichtig. Man sollte während der körperlichen Belastung trinken und nicht erst zum Ende der Etappe.
  • Bemerkt man nach den ersten Tagen muskuläre Probleme, helfen Calcium oder Magnesium Tabletten als Wasserzusätze. Sie sind in jedem Supermarkt zu kaufen

Zum Nahrung gibt es folgende Punkte zu bedenken:

  • Das morgendliche Früstück stellt die energetische Grundlage der körperlichen Tageleistung dar und sollte die ausgiebigste Mahlzeit des Tages sein.
  • Die Mahlzeiten im Anschluß sollten kleiner sein und über den Tag verteilt zu sich genommen werden.. Fünf kleine Mahlzeiten pro Tag sind empfehlenswert.
  • Überwiegend sollte die Nahrung Kohlenhydrate enthalten. Aber auch Vitamine, tierische sowie pflanzliche Fette und andere Nährstoffe sind wichtig und sollten dem Körper durch zum Beispiel Obst und Eier zugeführt werden.
  • Um im Falle einer plötzlichen Hungerattacke während der Fahrt dieser gewappnet zu sein, sollten ein, zwei Bananen und Müsliriegel täglich griffbereit im Gepäch deponiert werden. Der berühmte Hungerrast hat so keine Chance.

Fahrsicherheit

Folgende Maßnahmen helfen, das Radreisen auf Australiens Straßen so sicherer zu machen:

  • Falls möglich, größere Highways meiden und auf kleinere Nebenstrecken ausweichen.
  • Helle und gut sichtbare Kleidung tragen.
  • Allzeit den Helm tragen.
  • Reflektoren an Rad und Kleidung befestigen.

Auf der Strecke entlang des Ozeans nach Sydney können an vielen Stellen die Higways vermieden und auf sehenswerte Nebenstrecken gewechselt werden.

Technische Sicherheit

Im Fall einer technischen Panne helfen entweder das mitgebrachte Werkzeug oder andere Verkehrsteilnehmer. In Victoria steht darüberhinaus ein Service des “Royal Automobile Club of Victoria” (RACV) zur Verfügung, der so genannten „Bike Assist“, der sie im Fall einer Panne zu nächsten Werkstatt bringt. Weitere Information zu Notfallnummern und Service-Angeboten des RACV sowie des “National Roads and Motorists’ Association” (NRMA), des Automobilverbandes in New South Wales, erhalten Sie auf den Internetseiten beider Organisationen:

Für den Fall von Stürzen, Unfällen und plötzlich auftauchenden gesundheitlichen Problemen existiert natürlich auch die australische Notfallnummer „000“. Leider existieren jedoch immer noch wenige Abschnitten zwischen Melbourne und Sydney, in denen der Mobilfunkempfang gestört ist.

Geld

In kleineren Dörfern ist bargeldloses Zahlen nicht immer möglich, und auch funktionsfähige Geldautomaten finden sich nicht immer. Deswegen ist darauf zu achten, immer ein wenig Bargeld in der Tasche zu haben. Generell reicht eine normale australische Geldkarte. Campingsplätze, Hostels und Hotel lassen sich auch gut mit der Kreditkarte bezahlen.

Sehenswürdigkeiten zwischen Melbourne und Sydney

Am Rand der Küstenroute von Melbourne nach Sydney finden sich unzählige sehenswerte Orte. In Victoria zählen dazu

  • das Surferörtchen „Inverloch“
  • der „Wilson Promontory National Park“,
  • der Ort Lakes Entrance zu Beginn der „Nintey Miles Beach“
  • der „Croajingolong National Park“
  • der “Alfred National Park”
  • der Küstenabschnitt “Mallacoota Beach”

In New South Wales lohnt sich ein Besuch unter Anderem

  • der ehemaligen Walfangorte „Eden“ und „Merimbula“
  • des beschaulichen Küstenörtchens „Tathra“
  • des Urlauberzentrum der Südostküste „Batman Bay“
  • die wunderschöne Bucht „Jervis Bay“

Mehr Information zu seiner Reise bietet sowohl der Bericht als auch der Leitfaden zu Stefans Fahrradtour von Melbourne nach Sydney. Fragen, Tipps und Tricks über seine Reise diskutiert Stefan außerdem im Forum (Fahrradtour von Melbourne nach Sydney).

Stay up to date

Niemals die neuesten Infos, Tipps, Termine und Treffen verpassen!

Sei mit dabei! Wir freuen uns auf dich!

Melde dich jetzt schnell und einfach für deinen Newsletter an.

You May Also Like…

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *