Lockdown Tag 3: Für klare Gedanken sorgen – Krisentipps von Rudi Wasmuth

Deutscher in Melbourne Rudi Waßmuth gibt Tipps für das Bewältigen der zweiten Melbourner Lockdown Krise

Was brauchen wir am meisten im zweiten Melbourner Lockdown? “Klare Gedanken” sind es unter anderem für Rudi Wasmuth, der seit 13 Jahren als gebürtiger Deutscher in Melbourne lebt, nachdem er zuvor zehn Jahre mit seiner Familie in Finnland Expat war. Am dritten Tag der zweiten Ausgangssperre in der Hauptstadt Victorias teilt der gebürtige Erlanger in der dritten Runde von Krisen-Tipps seine praktischen Ratschläge sowie am Schluß eine sehr weise Einsicht, die wir uns alle zu Herzen nehmen können.

Niederschmetternd:  wieder Home Office 

 “Als die Nachricht vom Lockdown kam, war ich nicht mehr überrascht, weil es sich schon Tage zuvor anzeigte, dass die Zahlen der neuen COVID-19 Fälle stiegen. Was mich verärgerte, waren die hohen Zahlen der Menschen, die sich weigerten, getestet zu werden, obwohl diese in einem Hotspot lebten, und es klar war, dass von dort viele positive Covid-Fälle kamen. Aber nochmal sechs Wochen Home Office hat mich schon niedergeschmettert, weil die Situation seit ein paar Wochen wieder normal zu sein schien. 

Wieder von Zuhause arbeiten muss man in Melbourne

Zuhause gut vorbereiten & gut einkaufen

Gut vorbereitet mit einem geplanten Einkauf ist gut für eine zweite Ausgangsperre in Melbourne

Deshalb ist mein erster Tip: Bereite dein Zuhause auf die sechs Wochen vor. Ich habe versucht, mich positiv mit der Arbeit von Zuhause auseinander zu setzen. Da ich in einem Apartment wohne, habe ich nicht zuviel Raum und habe es auch für die Arbeit bequem gemacht. Und versuche, dich mindestens alle 30 Minuten zu bewegen.  Kauf gut ein und koch auch mal was Schönes! 

In Verbindung mit Aussenwelt bleiben

 Mein zweiter Tipp: Wer Musik mag, der macht das Radio an und sucht sich “seinen” Lieblingssender aus. Zum einen bleibt man mit der Aussenwelt in Verbindung, zum anderen verbessert Musik die Laune.

Mit der Aussenwelt in Verbindung bleiben

Frische Luft & festes Tagesprogramm

Mein dritter Tip: Ich habe zum Glück einen Balkon. Wenn es nicht gerade in Strömen regnet, geh ich schon mal mit einer Tasse Tee oder Kaffee raus. Frische Luft ist gut fürs klare Denken. Atmet man mal wieder die freie Luft, hat man wieder ein bissen mehr Kraft, die nächste Stunde zu überstehen.

Bewegung in der frischen Luft ist für mich gerade jetzt wichtig und gehört zum festen Tagesprogramm, das ich ebenfalls in der jetzigen Situation hilfreich finde: Nach der Arbeit geh ich für eine Stunde raus um den Block und zwar stramm, damit ich mich ein wenig physisch verausgabe. Danach eine Dusche und die Vorbereitung auf den Abend, Freunde anrufen und vielleicht die Mama in Deutschland aufmuntern.

Jeder entscheidet selbst, wie er reagiert

Eine Krise bedeutet für mich, klare Gedanken zu haben, um mich nicht von Emotionen in die Krise ziehen zu lassen. 

Ich denke, dass jeder Mensch sich selbst entscheidet, wie man mit der Situation umgeht. Aber man kann, glaube ich, sich mit einer inneren positiven Einstellung besser darauf vorbereiten. Auch deshalb, weil es das zweite Mal ist.”

Übrigens, wer die geringsten COVID-19 Symptome verspürt, sollte sich in einer der vielen Test-Stationen testen lassen.  Mehr Informationen gibt es beispielsweise auf der Healthdirect Website.  Eine Liste der Orte, an denen man sich testen lassen kann, findet man auf dieser Website der Victorian Health and Human Services.

Copyright Deutsche in Melbourne 2020

Stay up to date

Niemals die neuesten Infos, Tipps, Termine und Treffen verpassen!

Sei mit dabei! Wir freuen uns auf dich!

Melde dich jetzt schnell und einfach für deinen Newsletter an.

You May Also Like…

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *