Endlich! Face Masks als Fashion Statement dank der Deutschen Mona de la Croix und ihrem Business mit sozialem Engagment

Die Deutsche in Melbourne Mona de la Croix bringt deutsches Geschichtsmasken Design nach Australien

Mona de la Croix, energiegeladene, sympathische Deutsche mit Wahlheimat Australien, hat sich fantastische Ziele gesetzt. Mit ihrem neu gegründeten Business “Face Mask Fashion”, Franchise einer Stuttgarter Firma, will sie uns nicht nur helfen, sicher vor COVID-Viren zu sein mit einem hoch qualitativen, angenehm zu tragenden Mund- und Nasenschutz.

Mona läßt uns zudem unsere zu oft unter einheitlichen-konformen Masken verlorene Individualität wiederfinden und unsere Mitmenschen zum Lächeln bringen. Face Masks in Australien will sie als aussagekräftige Fashion-Statements und witzige Fashion-Accessoires sehen. Und das mit einem Design aus Deutschland, zertifizierten Stoffen aus Europa und in Zusammenarbeit mit und zur Unterstüzung von örtlichen Betrieben und zum Wohl der australischen Charity “Make-A-Wish”. Lernen Sie hier Mona und ihr Venture kennen.

Face Masks gehören zu unserer Zukunft

Was für ein Aufatmen! Melbourne erwacht aus dem COVID-Winterschlaf und mit der Millionenstadt das ganze Land. Geschäfte, Restaurants, Pubs, Cafés, Beauty Salons, ganze Shopping Centre eröffnen. Etliche der strikten Restriktionen sind gelockert. Andere ganz und gar verschwunden.

Alles gut also? Keinesfalls! Vorsicht ist geboten und „COVIDSafe“ das neue Codewort, das unser Leben in der nächsten Zeit bestimmt, den Virus eingedämmt halten und uns bestmögliche Freiheit und Normalität garantieren soll. 

Perfekte Zusammenarbeit: Deutsches Design, europäische Stoffe und Nähen in Australien

Dazu gehört auch das Tragen von „Face Masks“ und – da sollten wir uns nichts vormachen – einen „Mund- und Nasenschutz“ zu tragen, wird noch viele Monate fester Bestandteil unseres Lebens in Australien bleiben.

Design aus Deutschland, genäht in Melbourne

Das Logo von Face Mask Fashion, des neugründeten Business der Deutschen Mona de la Croix in Australien

Warum? Ganz klar: Ihre Wirksamkeit beeindruckt und ist wissenschaftlich längst bewiesen. Ihr Tragen ist einfach und jetzt gibt es in Australien, dank Mona de la Croix, geborene Baden-Württembergerin mit Wahlheimat Melbourne, Gesichtsmasken der ganz besonderen Art. Face Masks, die uns nicht nur vor dem Virus schützen. Monas Masken sind zugleich aussagekräftige Fashion-Statements und witzige Fashion-Accessoires.

Ihre Face Masks werden in Deutschland designed und aus hochwertigem atmungsaktiven Material geschneidert, das schützt und gleichzeitig leichtes Atmen möglich macht. Das Ökotex-zertifizierte Material wird aus Europa geliefert, und die Masken werden vor Ort in Melbourne genäht – genauer gesagt in einer kleineren Schneiderei in Melbournes Stadtteil South Yarra.

„Wenn alles klappt, dann findet schon bald auch die Vorbereitung zum Nähen hier in Australien statt“, verrät Mona strahlend, die bereits mit einigen weiteren Dienstleistern im Gespräch ist.

Masken müssen cool sein

„Face Mask Fashion“ ist der Name ihres Businesses, das die dynamische Deutsche vor kurzem in Australien gründete. Ende Februar, just vor Beginn der weltweiten COVID-19 Krise, war sie mit Mann Hussain und Baby Henri nach Melbourne gezogen, um näher bei der Familie ihres Mannes zu wohnen. Diese war in den 80er Jahren von Deutschland nach Australien migrierte.

Monas „Face Mask Fashion“ ist ein Franchise-Unternehmen von Gesichtsmode.de das in Stuttgart startete – zeitgleich mit der ersten Corona Welle in Deutschland.

Die Deutsche Mona de la Croix kam aus Karlsruhe nach Melbourne und startete ihr Franchise Face Mask Fashion

Viel sei damals darüber diskutiert worden, wie wertvoll Masken als Schutz vor COVID, aber auch in Grippe- und Virenzeiten sind, erzählt Mona. Das hätten zu der Frage geführt, wie es normal und alltäglich werden kann, Mund- und Nasenschutz zu tragen. Die zündende Idee ließ nicht lange auf sich warten: Masken müssen cool sein.

„Das Tragen von Masken muss etwas Schönes und kein Übel sein“ sei der ausschlaggebende Gedanke gewesen, der letztlich zur Gründung des Masken Franchise-Unternehmens geführt habe, erklärt die 38-Jährige.

Expertin in wertvollen Stoffen und mehr

Face Mask Fashion hat die gebürtige Baden Württembergerin Mona de la Croix, die in Melbourne lebt, zur Expertin in Sachen Stoffe gemacht

Sie kennt sich übrigens bestens damit aus, wann und wie Kunden ein Produkt oder Dienstleistungen nutzen. Nachdem Mona in Deutschland unter anderem als Key Account Managerin in der Werbeagentur ihres Vaters viele Jahre B2B – Business to Business – Kunden betreute, wagte sie 2015 den Sprung in die Selbständigkeit und gründete ihre eigene Werbeagentur. „Marketing liegt mir im Blut,“ lacht Mona. „Ich liebe B2B, vor allem für erklärungsbedürftige und gerne auch technische Produkte.“

Dabei sei sie eher der organisatorische Typ. Diejenige, die im kreativen Prozess die Kunden betreut und Projekte steuert. „Der Maskenshop ist eher durch einen Zufall entstanden. Über gemeinsame Kontakte habe ich die Gründer der Mutterfirma Gesichtsmode.de kennengelernt. Er hat aber auch viel mit Marketing und Projektmanagement zu tun und ich finde es total spannend, immer wieder etwas Neues zu versuchen und zu lernen.“

“Face Mask Fashion” Face Masks waren also der perfekte Match für Mona, die mittlerweile zur Expertin geworden ist, was ökologisch wertvolle, atmungsaktive Stoffe, schadfreies und umweltfreundliches Drucken, Schneidereien und Versand angeht. „Wir glauben, nur wenn ein Stück Stoff gut aussieht, sich gut anfasst und wirklich schön ist, wird er zum Alltagsgegenstand. Deshalb soll bei uns jeder die „Community-Maske“ finden, die zu seinem persönlichen Stil passt,“ erklärt Mona.

Nein zu Eintönigkeit und Langweile

Letzteres ist Mona im Angesicht der im wahrsten Sinne des Wortes eher grauen Masse von Masken in Australien besonders wichtig: die deutsch-australischen Masken sind echte „Hingucker“ und zum Lachen bringen sie einen ebenfalls. „Genau. Wir bringen Face Masks mit Statement,“ bestätigt Mona und nickt voller Zustimmung. „Unser Statement ist unter anderem „We bring back your smile“ und „Auffallen“.

Eintönigkeit und Langeweile haben bei Face Masks Fashion keinen Platz. Diese Art von Masken gäbe es in Australien schon genug. Mona: „Wenn wir im Park spazieren gehen und alle nur schwarze oder blaugrüne Masken über ihrem Gesicht tragen, dann befremdet mich und meinen Kleinen das etwas. Haben wir in unserem bisherigen Leben nicht immer versucht, individuell zu sein und das in irgendeiner Form zu zeigen? Das verliert sich hinter den Einheitsmasken, die man hier sieht, ziemlich,“ findet Mona.

Findet australische Masken eher eintönig und will sie als Fashion Statement und Mode Accessoire sehen: Die deutsche Mona de la Croix

„Australier sind nette und freundliche Menschen, was hinter den bisher gängigen Masken leider verschwindet.“ Ihre Lösung: Neue Masken braucht das Land. Masken im wahrsten Sinne des Wortes mit Gesicht – mit Bart, mit knallrotem Lippenstift, einer Zunge, die frech rausgestreckt ist, da wo der Mund normalerweise sichtbar  ist, oder Masken, mit denen man sich auch schon mal Luft machen kann wie mit „FCK CVD“ oder „I love distance“. 

Für Umwelt und örtliche Unternehmen

Die Facemasks von Face Mask Fashion werden oft noch am gleichen Tag von der Deutschen Mona de la Croix innerhalb Australiens verschickt

„Ich trage täglich eine andere Maske und die Menschen begegnen mir alle mit viel Freude. Ein Lachen in die Gesichter anderer zu zaubern, ist doch etwas Schönes,“ meint Mona zufrieden.

Das ist jedoch nicht der einzige Grund, der Face Mask Fashion antreibt, Australiens Face mask Mode zu revolutionieren. „Leider sehe ich immer noch sehr viele Einmalmasken, die auf Dauer weltweit einen wahnsinnig unnötigen Müll verursachen. Mit unseren Masken helfen wir, ihn zu verhindern und unterstützen regionale und kleinere Unternehmen, die von Lockdowns und Einschränkungen betroffen waren oder noch immer sind,“ erklärt die Mutter des mittlerweile 14 Monate alten Steppkes Henri.

„Unser Grundsatz ist übrigens, nicht etwa reich mit den Masken zu werden, sondern vor allem zu helfen. Sowohl der Wirtschaft als auch etwas Sozialem. In Europa unterstützen wir „Ärzte ohne Grenzen“ mit einer Spende von jedem Verkaufserlös. Hier in Australien wollte ich gerne eine Wohltätigkeitsorganisation unterstützen, die sicher in solchen Zeiten wie diesen etwas in Vergessenheit gerät: „Make-A-Wish“. Sie erfüllt kranken Kindern ihre Herzenswünsche und das ist immer und zu jeder Zeit wichtig.“

Mode-Accessoire auch für Grippewelle

Face Mask Fashion produziert Mund- und Nasenmode übrigens nicht nur für aktuelle Krisenzeit, sondern auch für die Zukunft. „Ein Mode-Accessoire, das man bei jeder Grippewelle selbstverständlich wieder aufsetzt,“ erklärt Mona. „Ich denke, man kann von der Maskenpflicht halten, was man will. Weltweit hat sich jedoch gezeigt, dass sie die Verbreitung des Virus eindämmen kann. Da Masketragen wirklich niemandem schadet, also warum nicht einfach mal eine aus Eigen- und Nächstenliebe aufsetzen.”

„Wir werden in der aktuellen Situation nicht drum rumkommen, dass uns die Maske noch eine Weile weltweit begleiten wird. In Asien tut sie das ja schon lange und warum dann nicht daraus ein Fashion-Item machen?“

Für Vorschläge und Ideen offen

Mit Witz und Esprit die australische Face Mask Szene revolutionieren will die Deutsche Mona in Melbourne
Das Logo von Face Mask Fashion, des neugründeten Business der Deutschen Mona de la Croix in Australien

Mittlerweile sind die Gesichtsmasken des Franchise-Unternehmens nicht nur in Deutschland und Australien, sondern auch in anderen europäischen Ländern erhältlich. Der Lokalkolorit soll allerdings erhalten bleiben. Mona: „Wenn es Vorschläge und Ideen für weitere Motive gibt, sind wir auf jeden Fall offen. Es gibt auch schon ein paar im Hinterkopf.“ Angedacht sind übrigens auch schon weitere Produkte. Es bleibt spannend!

 

Erhältlich sind die Masken bei www.facemaskfashion.com.au. Mona verschickt sie schnell und einfach.

Zu finden bei Facebook und Instagram: @facemaskfashionaustralia

This is a DiM Advertorial written by Claudia Löber-Raab, Photos: Courtesy of Mona de la Croix, owner of Face Mask Fashion, Australia

Stay up to date

Niemals die neuesten Infos, Tipps, Termine und Treffen verpassen!

Sei mit dabei! Wir freuen uns auf dich!

Melde dich jetzt schnell und einfach für deinen Newsletter an.

You May Also Like…

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *