Jeden Montag: Neue deutsche Spielgruppe in Port Melbourne gestartet

15 ClaudiasPlaygroup 02Kids im Alter von wenigen Wochen bis fünf Jahren und auf der Suche nach einer deutschen Spielgruppe in Melbourne? Wie wäre es mit der neuen deutschen Spielgruppe, die jetzt die gebürtige Berlinerin Claudia Liebner in Port Melbourne neu gegründet hat?

Unweit vom Meer im Bubup Womindjeka Family & Children's Centre in der Liardet Street trafen sich jetzt aufgrund ihrer Initiative erstmalig einige deutsche Mütter mit Töchtern und Söhnen, die eifrig spielten und Deutsch sprachen. Deutsche in Melbourne schaute vorbei.

 Port Melbournes Family & Children's Centre - perfekter Platz für deutsche Spielgruppe

"German Playgroup?" "Oh, yes. Room to your left. That's their first meeting, right? How exciting! Have fun!" Gut informiert zeigte sich die Rezeptionistin im modernen Bubup Womindjeka Family & Children's Centre in Port Melbourne, das im vergangenen Jahr Das Centre in Port Melbourne, in dem sich die neue deutsche Spielgruppe trifftneu eröffnete. Ausgestattet mit einladenden, hellen Räumen, reichlich Spielzeug, Küche, einem seperaten Raum mit Wickeltisch, Toiletten und Waschbecken für kleine Menschen, samt Zugang zu einem halb überdachten Aussenbereich mit Sandkasten ist es der perfekte Platz für eine neue deutsche Spielgruppe - gefunden von Claudia Liebner.

Die deutsche Wahl-Melbournerin ist Mutter der 15 Monate alten, quirligen Clara, für die Claudia nach deutschsprachigen Spielgefährten und -gefährtinnen suchte. Das Centre kannte die Deutsch-Lehrerin von Treffen ihrer Muttergruppe. Was lag also näher zu fragen, ob Räume vorhanden wären, in denen sie sich mit anderen Müttern, Vätern, Au Pairs, Großeltern oder Freunden treffen könnte, die ebenfalls Kinder haben, die hier in Australien mit der deutschen Sprache und Kultur aufwachsen sollten.

Wichtig für alle: Lieder und kleine Aktivitäten mit deutschem "Touch"

Gesagt, getan. Raum und Termin für montags 9 bis 11 Uhr gefunden, Neugikeit über eine neue deutsche Spielgruppe verbreitet, und schwupp, fand das erste Treffen statt mit Jungs und Mädchen im Alter von eins bis vier und deren Mütter. Gedacht war es erst einmal zum Kennenlernen. "Nein, Programm haben wir noch keins", lacht Claudia. Doch das kann die erfahrene Deutsch-Lehrerin sicherlich Koennte ins Programm der neuen deutschen Spielgruppe in Port Melbourne aufgenommen werden: Laterne laufen schnell zusammen stellen, denn schon beim ersten Treffen hat sich herausgestellt, dass es den anwesenden Müttern am Herzen liegt, ihren Kids kleine Aktivitäten mit deutschem "Touch" näher zu bringen.

Osterbasteleien und Ostereier bemalen beispielsweise, deutsche Lieder singen, Plätzchen backen oder aber auch Laterne laufen. "Das kann ich zwar auch allein machen, aber das ist nicht das Gleiche", meint beispielsweise Anna Keily, die im vergangenen März mit ihrem australischen Mann nach Melbourne gezogen ist. Sie ist mit ihrer Tochter Emma (2) zur neuen deutschen Spielgruppe gekommen und begeistert. Im achten Monat schwanger, freut sich die gebürtige Kölnerin, dass sie eine Spielgruppe direkt in ihrer Nähe gefunden hat. "Wenn das Baby da ist, bin ich nicht mehr so mobil. Daher ist der Ort für mich ideal", sagt sie und fügt hinzu. "Und Emma sieht, dass nicht nur Erwachsene Deutsch sprechen. Das ist toll."

Auch Großmutter zu Besuch mit beim ersten Spielgruppen-Treffen dabei

Die deutsche Sprache aufrecht zu erhalten, das ist für alle, die zum ersten Treffen der neuen deutschen Spielgruppe gekommen sind, wichtig. Auch, damit der in Australien aufwachsende Nachwuchs mit Oma, Opa, Tanten, Onkel und Cousins, die nicht so gut Englisch sprechen, ohne Probleme kommunizieren können.

Frauke Seyffarth beispielsweise ist Großmutter des dreijährigen Max, der draußen gerade zielsicher seine Schubkarre zwischen Frauke Seyffarth und ihre Tochter Liv sowie ihr Enkelsohn Max bei der neuen deutschen Spielgruppe in Port Melbournegroßen, gelben Spielzeug-Lastkraftwagen hin und her manöviert. Gerade zu Besuch bei ihrer Tochter Liv, hat Frauke Seyffarth die Gelegenheit wahrgenommen, das Mutter-Sohn-Team zum ersten Treffen der neuen deutschen Spielgruppe in Port Melbourne zu begleiten.

"Ich spreche Deutsch, aber Antwort kommt auf Englisch"

Die Bremerin findet es ausgezeichnet, dass durch die neue deutsche Spielgruppe, eine Gelegenheit entsteht, Max in Melbourne auf der anderen Seite der Welt ein Stück deutsche Kultur nahe zu bringen. Und natürlich die deutsche Sprache. "Ich spreche Deutsch mit Max, aber die Antwort kommt auf Englisch, erzählt sie.

Zwar sei dies praktisch, befindet sie und erzählt lachend, dass ihr der sechsjährige Enkelsohn Erik, der in Perth bei Fraukes zweiter Tochter lebt, als kleines Wörterbuch zur Seite stehe, wenn sie nach einem englischen Wort sucht. Doch würde sie gern sehen - und hören - dass sie mit ihren Enkelkindern Deutsch sprechen kann.

Spielgruppe kann hilfreich sein, Probleme auf Deutsch zu besprechen

Wer Kinder im Kindergarten- oder Schulalter hat, der weiß, dass Deutsch schnell verdrängt und von der Alltagssprache Englisch stark dominiert werden kann. Liv, die 2004 nach Melbourne zog, war deshalb froh, dass sie auf der Facebook Seite von Deutsche in Melbourne von der neuen Spielgruppe erfahren hat und Max nun mit anderen Kindern Deutsch spricht.

Dass dies Vorteile hat, gelte übrigens nicht allein für die Kids, wie Frauke Seyffarth sich vorstellen kann: "Die Treffen können sehr hilfreich für Eltern sein, Probleme in deutscher Sprache zu besprechen." Zwar beherrschen die meisten deutschen Mütter oder Väter in Melbourne Englisch fließend. Doch manches läßt sich in der Muttersprache eben leichter, präziser und schneller ausdrücken. Und ab und an tut es einfach gut, mal wieder Deutsch zu sprechen.

Spielgruppe nicht nur für Jungs und Mädchen, auch für Mütter toll

Das findet auch Jacki Hopwood, die sich mit ihren Töchtern Ella (4) und Lora (sechs Monate) von Hoppers Crossing aus auf den Weg nach Port Melbourne gemacht hat, während ihr sechsjähriger Sohn Mica, die Schulbank drückt. "Das war herrlich," zieht die gebürtige Wismarerin Fazit nach zwei Stunden spielen und plaudern im Bubup Womindjeka Family & Children's Centre. "Auch für Mama", lacht sie. "Es könnte nicht besser sein."

Ein voller Erfolg also für Spielgruppen-Initiatorin Claudia Liebner, die gern weitere Kids mit ihren Betreuern in der Spielgruppe willkommen heißt. Die Kosten, so schätzt sie, werden sich in etwa auf $60 pro Schulterm belaufen. Willkommen sind übrigens auch Elternteile, die nicht Deutsch sprechen, aber möchten, dass ihre Kinder in einem deutschen Umfeld aufwachsen.

Wer Interesse hat, die neue Spielgruppe zu besuchen, tritt am besten mit ihr über ihre German Playgroup Facebook Site in Kontakt. Die Treffen finden jeden Montag von 9 bis 11 Uhr statt im Bubup Womindjeka Family & Children's Centre 85 Liardet Street, Port Melbourne.

Text und Fotos: Claudia Raab,

Foto Bubup Womindjeka Family & Children's Centre: City of Port Phillip Bay