Momente in Melbourne # 5: Alltagsroutine mit frischen Urlaubsritualen

Die Sommerferien in Melbourne sind zu Ende

Aufregung in vielen Familien in Melbourne: Ferien vorbei! Ob der allererste Schultag, Neustart in der High School, zurück an der Arbeit oder Uni - vielen kribbelt es gerade im Bauch. Auch in Claudia Raabs Familie. Was gerade passiert, erzählt sie hier.

Schulhektik: Öffnungszeiten bis Mitternacht 

Phew! Schulschuhe, Schuluniform, Schulbücher und Schulhefte auf den letzten Drücker gekauft. Danke liebes Campion-Schulbedarf- und Officeworks-Team für Extra-Öffnungszeiten bis Mitternacht sowie Extra-Parkplätze, um den Fluten von Eltern und Kids gerecht zu werden, die noch rasch alles besorgen müssen! Ganz zu schweigen von den Schlangen vor den Friseur-Salons in jeglichen Stadtteilen von Melbourne. In ihnen schnipp-schnappsen geschickte Friseurinnen und Friseure im Akkord, um aus langen Mähnen, die während der Claudia Raab Chefredakteurin von Deutsche in Melbournevergangenen zwei Monate wild wachsen durften, wieder ordentliche und schultaugliche Frisuren zu stylen.

Lunches gepackt, Schulrucksack auf! Ab heute sind auch meine beiden Jüngsten wieder "back to school". Meinen Söhnen und mir steht ein aufregendes Jahr bevor: Mein Ältester ist in seinem letzten VCE-Jahr. Mein Mittlerer beginnt mit seinem VCE. Mein Jüngster startet High School. Aufregung pur! Und nicht nur bei uns. Meine Freundin Constanze erinnert mich unter meinem Facebook-Post über unsere höchst fesselnden Schulbegebenheiten, daß ihr Sohn mit der Uni beginnt. Klar, das ist ein genauso großer Schritt! Viel Glück allen Neu-Studenten! Die beste Fotocollage überhaupt postet meine Freundin Yasmina: Ein Foto ihrer Tochter, die in Melbourne ihren ersten Schultag hat, neben einem Kindheitsfoto von Yasmina, auf dem sie mit riesiger Zuckertüte, geflochtenen Zöpfen und strahlendem Lächeln zu sehen ist.

Ende der Australien Open signalisiert Alltag

Wir erinnern uns selbst noch an das Kribbeln im Bauch, das wir hatten, als wir eingeschult oder aufs Gynmasium oder die Gesamtschule gekommen sind. Momente zum Genießen und einige der einschneidendsten Erlebnisse des Lebens überhaupt, die wir hoffentlich alle Nach den Australian Open setzt in Melbourne der Alltag eingebührend feiern! Denn, was jetzt noch faszinierend und spannend ist, das wird in wenigen Tagen schon zur Routine werden. Eigentlich hat der Alltag uns schon jetzt fest in der Hand. Hier in Melbourne beginnt er quasi in dem Moment, in dem der Sieger der Australian Open - ah, Roger! Du hast den Sieg so verdient - im Blitzlicht der Photographen seine Trophäe küßt. Wer auch immer es sein mag, einer flickt dann plötzlich den Schalter um von "Ferientraum" auf "Die Realität hat uns wieder". 

Wie in jedem Jahr fangen nach dem Tennis im Fernsehen die beschämend-unerquicklichen Serien an: Bondi Tierarzt Dr. Chris erzählt uns Details über vermeintliche "Celebrities", die sich im Dschungel quälen. Von denen kennen wir erstens nur ein oder zwei und zweitens wollen wir von ihnen eigentlich gar nichts wissen. Auch nicht von den Menschen, die sich ins Abenteuer Ehe stürzen mit Mitmenschen, die sie nie zuvor gesehen haben. Oder von den Hobbyköchen und -köchinnen, die sich in ihrer Einfältigkeit nur schwer übertrumpfen und Chefkoch Manu im Wettstreit beköstigen. Wir wollen auch nicht sehen, wie sich Melbournes Straßen, die während der Ferien so schön leer waren, wieder verstopfen. Aber wir sind wieder zurück am Arbeitsplatz, weil es nun mal unsere Routine ist. Wir kennen, was kommt: Langsam, aber unaufhaltsam scheinen unsere Erinnerungen an den Urlaub am Meer zu verblaßen.

Melbourner Routine hat auch Vorteile

Allerdings: Die Routine hat auch ihre Vorteile! Für mich sind das meine morgendlichen Trips zur Gym. Alarm um 4:30 Uhr in den Ferien - das ging gar nicht. Seit Montag ist es einfach und ich strahle, wenn mein Fitbit schon vor 9 Uhr an meinem Armgelenk vibriert, um mir zu signalisieren, dass ich mein Minimum von 10.000 Schritte täglich bereits gerannt bin. Das Beste: Noch habe ich genug Energie, einige Ferienrituale in meine Routine einzubauen: In der "Brigitte Woman" zu blättern. Jeden Tag zumindest 10 Minuten. Der vertraute, deutsche Routine bedeutet auch wieder gute Gewohnheiten zu pflegenSchreibstil, der vertraute, deutsche Modestil, die Art und Weise wie Psychologie- und Gesundheitsthemen angegangen werden, die deutschen Produkte, die Einrichtungen von Wohnungen in Deutschland - das alles katapultiert mich für einige Momente in eine Zone, die ich gut kenne, die ein Teil von mir ist und die ich liebe. Dann hab ich "aufgetankt" und kann wieder in mein australisches Leben springen und es genießen.

Und anstelle Musik zu hören, lausche ich jetzt immer öfter Podcasts - eine Empfehlung eines Freundes, den ich Dank mehr Zeit in den Ferien endlich wieder treffen konnte. Meine derzeitigen Lieblingspodcasts sind The Minimalists, wenn ich mehr Zeit habe, oder kurze Episoden von Optimal Living Daily, die oft nur sechs oder sieben Minuten dauern. Worum´s geht? Zum Beispiel ums "Decluttern" - also ums Abspecken, ums Loslassen von Dingen, die man besitzt und eigentlich gar nicht braucht, um mehr Platz und Raum zu haben.

Urlaubsrituale in Routine einbauen

Als Resultat stehen jetzt übrigens nur noch zwei Sessel in unserem Wohnzimmer. Auf unserem ausladenden, wuchtigen Sofa sitzt jetzt ein junges Paar in Croyden Hill und einer unserer gleichfalls viel zu monströsen Sessel füllt nun ein Wohnzimmer in Ballarat. Solange wir auf unser neues, nordischMelbourner Urlaubsrituale mischen in den Melbourner Alltag-schlichtes Sofa warten, müssen zwei von uns die nächsten vier Wochen auf dem Boden sitzen. Geht auch! Leichtigkeit ist dieses Jahr angesagt! Weniger Zeug, weniger Stress, mehr Zeit zum Zuhören und Zusammensein mit meinen Söhnen, mehr Walks mit Hündin Ava und mehr Beobachten und Lernen von der Unbeschwertheit unserer naseweisen Katzen Max und Oreo. Mehr Zeit, um das Leben zu genießen! Trotz und gerade wegen der Routine. 

Und mehr Fokus auf Sie, meine Leser und Leserinnen! Ich wünsche Ihnen einen guten Start "back to the routine". Auf dass es eine frische, angenehme Routine ist, die Sie selbst entscheiden und festlegen! Melbourne hat zu viel zu bieten, um eine langweilige Routine zu haben! Nutzen Sie die Stadt und ihre Angebote! Wir bringen Ihnen dazu Inspirationen aus Melbourne. Viel Spaß beim Lesen!

Herzlichst

Claudia Raab