Mona Peters bereitet die Melbourner Ausstellung Bugs Lab vor

Eine knapp zwei Meter hohe pinkfarbene Heuschrecke, eine gigangtische schwarz-rote Katipo-Spinne sowie diverse überdimensionale Honigbienen werden bald zu Melbournes Straßenbild gehören. Wie kommt's? Melbourne Museum wirbt mit ihnen für die neue, einzigartige Ausstellung "Bugs Lab: Little Bugs, Super Power", die im Juni eröffnet. Deutsche in Melbourne bekam eine Sneak Preview!

Weiterlesen ...

Deutsche in Melbourne stellt die sieben besten Cafés in Melbournes Stadtzentrum vor

Ohne Kaffee geht gar nichts! Jedenfalls nicht bei Deutsche in Melbourne. Zum Glück leben wir in Australiens "coffee capital". Deshalb stellt wir Ihnen unsere sieben Top-Deutsche in Melbourne-Lieblingscafés in Stadtzentrum vor. Vielleicht ermutigen wir Sie, liebe Leser, damit etwas Neues auszuprobieren! Los geht's!

Kaffee: Australien auf Platz 43

Australier lieben Kaffee. Selbst wenn sie laut Statistik nur etwa drei Kilogramm davon pro Jahr konsumieren und somit Australien auf Rang 43 in der Weltrangliste der kaffeekonsumierenden LänderVittoria ist eine der beliebtesten Kaffeeroestungen in Victoria, Australien liegt, wird besonders in Melbourne ein regelrechter Kaffee-Kult zelebriert. (Übrigens für alle,m die sich wundern, in welchem Land am meisten Kaffee getrunken wird: Finnland mit einem Durchschnittsverbauch von rund zwölf Kilo ist Spitzenreiter).

Für viele Australier gehört es zum täglichen Ritual, sich auf dem Weg zur Arbeit oder in der Mittagspause einen Take away-Kaffee zu holen. Bei einem Durchschnittspreis von $4.10 in Victoria und $3.90 in New South Wales geben sie damit rund $1,525 pro Jahr aus. In Victoria führt übrigens der "Latte" die Liste der beliebtesten Kaffees an. In New South Wales und Queensland ist hingegen der "Flat White" am beliebtesten.

Rund 1000 Cafés & Restaurants im Hoddle Grid

Australier lieben ihren Kaffee, ebenso wie die Deutschen

In Melbourne gibt es laut einer Erhebung der City of Melbourne vom Februar 2017 rund 1000 Cafés oder Restaurants, die Kaffee servieren, allein im sogenannten Hoddel Grid, dem inneren Zentrum Melbournes. Besonders in den vergangenen fünf Jahren ist die Café-Industrie stark gewachsen. Dies führen Experten zurückf auf die "love of quality coffee and vibrant coffee culture" laut einer Umfrage von IBISworld.

Doch auch wenn die Auswahl groß ist, unterscheiden sich Geschmack und natürlich Qualität oft sehr. Ganz zu schweigen von der Atmosphäre, die die Betreiber eines Cafés oft sorgsam kultivierend. Hier sind sieben Cafés im Melbourner Stadtzentrum - alle bequem von Flinders Street Station aus per Fuß oder Tram zu erreichen - die für uns "Oh, so Melbourne" sind. 

1. Hardware Society Melbourne, 120 Hardware Lane

Melbournes Hardware Lane ist bekannt für seine guten Cafés. Definitiv eines der besten dort ist "Hardware Society Melbourne". Das ist nicht zuletzt an der langen Warteschlange zu erkennen, die sich Hardware Lane Society ist eines der beliebtesten Cafés Melbournesbesonders am Wochenende vor dem Café bildet. Geduldig harren Melbourner teilweise bis zu 60 Minuten aus, um in den relativ kleinen, aber hellen, freundlich und im französischen Stil eingerichteten Räumen nicht nur vollmundigen Kaffee zu genießen. Bekannt ist die "Hardware Society Melbourne" vor allem fürs Brunchen und seine französisch-spanisch angehauchte Küche.

Lange Warteschlangen bilden sich oft vor Hardware Lane Society in Melbourne

Junge japanische Touristinnen snappen hier Instagram Pics von ihren "Croque Monsieur" und "Fried Brioche" neben trendy Hippster-Melburnians, die ihren geliebten Latte trinken und ihre glutenfreien "Coconut and Rasberrry Slices" essen. Die Besitzer, Di and Well Keser, haben übrigens 2015 direkt gegenüber von Sacre Coeur ihre Hardware Society Paris eröffnet. Absolut empfehlenswert!

2. White Mojo, 115 Hardware Lane, Melbourne

Weniger französischer Chic, aber modernes, klares, simples Design ist vorherherrschend im "White Mojo" Café, das im vergangenen Jahr fast genau gegenüber der Hardware Society Melbourne eröffnetWhite Mojo hat erst 2016 eroeffnet, aber schnell die Herzen vieler Kaffeeliebhaber in Melbourne eroeffnent hat. Es ist die Idee des Melbourner Café-Entrepreneurs Ben Luo. Mit Kaffee kennen er und sein Team sich aus. Sie sind die Designer des sogenannten "Black Lattes", eine Mischung aus Erdnüssen, Mandeln und schwarzen Sesams. Genau genommen enthält der Black Latte also gar keinen Kaffee. Aber sein einzigartig runder, nussiger Geschmack allein rechtfertigt den Besuch von "White Mojo". 

Gelegen in der Hardware Lane mitten in Melbourne ist White Mojo leicht zu erreichen

Und wenn man schon mal da ist, lohnt sich auf alle Fälle der Blick auf die Speisekarte. White Mojos "Croissant Burger" hat mittlerweile Kultstatus erreicht, ebenso wie das "Cauliflower Panna Cotta". Instagrammer kommen hier voll auf ihre Kosten. In der Tat setzt Ben Luo bei der Kreation seiner Speisen genau darauf. Übrigens eröffnete er nur knapp sechs Wochen nach "White Mojo" in der Hardware Lane, das "White Mojo Speciality Coffee and Roaster" in Balwyn. (DiM-Artikel darüber hier) Und diesen Platz lieben wir ebenso wie das CBD Café, mit seinem schwarzen Design-Stierkopf an der Wand. Nicht versäumen.

3. Brother Buba Budan, 359 Little Bourke Street, Melbourne

Ausgezeichneten Kaffee bekommt man im Brother Budan Baba

Von moderner Simplistik des White Mojos zur freundlich, warm-relaxten "Hey Bro"-Atmosphäre im "Brother Buba Budan". Das Café ist klein, gemütlich und sein Wahrzeichen sicherlich etliche braune Holzstühle, die von der Decke hängen und die gemütliche Atmosphäre unterstreichen. Barista und die Bedienung kennen viele ihrer Gäste mit Namen. Charaktere sind hier zu finden mit Afro-Mähne, roter Glitzerbrille und schwarzer Samtweste, sowie jungen Intellektuellen und Tradies mit Sinn für nicht nur gutem, sondern ultra-ausgezeichnetem heißen Kaffee oder Cold Drips. Zum Essen gibt es mehr oder weniger nur kleine, dafür aber leckere Snacks. Es ist der Kaffee, der hier zählt.

Ungewoehnliches Interiordesign zeichnet das Brother Baba Budan in Melbourne aus

Benannt ist das Café "Brother Buba Budan" übrigens nach einem Sufi - einem islamischen Gelehrten. Der hat, so will es die Sage, "seven seeds of coffee" aus dem mittleren Osten nach Indien gebracht. "Seven Seeds"? Das kommt Ihnen bekannt vor? Richtig. "Seven Seeds" sind eine der Top Melbourne Kaffee-Röstereien in Carlton beziehungsweise Fairfield und "Brother Buba Budan" ist sozusagen ihr Ableger in der Stadt. Gewählt werden kann hier zwischen verschiedenen Röstungen. Kaffeegenuß pur! Ein Muss in Melbourne. Auch hier kann es übrigens zum Schlangestehen kommen. Das Warten lohnt sich und oft ergibt sich mit anderen Wartenden ein nettes Gespräch.

4. Manchester Press, 8 Rankins Lane, Melbourne 

Gleich um die Ecke von "Brother Buba Budan" ist "Manchester Press" gelegen. Wer dort noch nie war, wird allein schon den kurzen Gang durch Rankins Lane genießen - eine der vielen kleinen Gäßchen Machester Lane, das Café, das in einer der vielen Gassen fuer die Melbourne beruehmt ist, liegtfür die Melbourne so berühmt ist. Auch "Manchester Press" Kaffee beeindruckt mit ausgeprägtem Aroma und vor allem der Kunstfertigkeit der Barista, die dort mit unglaublicher Konzentration arbeiten. Hier wird Kaffeemachen ernst genommen und die Baristas freuen sich aufrichtig, wenn der Kaffee schmeckt oder das "Pouring", die Kunst des Kaffee-Eingießens, gelobt wird.

17 BestCafe 11

Im Vergleich zu "Brother Buba Budan" oder der "Hardware Lane Society" zeigt sich "Manchester Press" großzügig mit seinem Platz. Kein Wunder, denn das Gebäude, in dem sich "Manchester Press" befindet, diente einst als Lagerhaus. Und als Druckerei für eine Tageszeitung, dessen Namen es jetzt trägt. Sogar Kinderwagen im Café zählen dort nicht als Störfaktor. An den schweren Holztischen im ansonsten im "industrial" Design gehaltenen Cafés tummeln sich junge Mütter und Väter mit ihrem Nachwuchs, Studenten, Geschäftsmänner und -frauen, sowie Melbourner, die guten Kaffee bei einem guten Buch genießen wollen. Definitiv einen Besuch wert.

5. Cup of Truth, 12 Campell Arcade, Degraves Street, Melbourne

Nicht nur in Melbournes berühmten "laneways" sind Melbournes beste Cafés zu finden, auch im Untergrund. Wobei sich die Frage stellt, ob "Cup of Truth" sich wirklich als Café qualifiziert. Nicht Cup of Truth gehoert fuer Deutsche in Melbourne zu einem der besten Melbourner Cafésmangels ausgezeichnetem Kaffee, sondern eher mangels Sitzgelegenheiten. Würden die Betreiber von "Cup of Truth", Courtney Joel und Jon Freeman, in Deutschland Currywurst verkaufen, würde man "Cup of Truth" als Steh-Imbiß bezeichnen. Ihr "Café" - platziert im unterirdischen Gang, der Flinders Street Station mit Degraves Street 17 BestCafe 13verbindet - besteht aus nicht viel mehr als einer sehr schmalen, langen Theke, hinter der fantastische Barista nicht nur köstlichste Kaffees diverser Arten zubereiten. Sie haben auch die Gabe, ihre Kunden - viele davon Stammgäste - in beste Gespräche zu vertiefen und oft zum Lachen zu bringen.

Der Name "Cup of Truth" geht übrigens zurück auf die Partnerin eines der Businesspartners des Cafés. Ihr Name "Verita" aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Wahrheit. Selbst, wenn man das Café, das auf Axil-Kaffeebohnen schwört, nicht auf Anhieb findet, einfach nicht aufgeben! 

6. Pelligrini´s Espresso Bar, 66 Bourke Street, Melbourne

Pelligrini´s Espresso Bar in der Bourke Street darf unserer Meinung nach auf keiner Liste mit Top-Cafés in Melbourne fehlen. Pelligrini´s ist eigentlich kein Café. Pelligrini´s ist eine Melbourner Institution.Eine Melbourner Institution: Pelligrini's Espressor Bar Ein Stück Italien mitten in Melbourne. Der gepflegt-dynamische Geschäftsmann mit roséfarbenen Hemd in Kombination mit dunkelblauem Halstuch, der mit Al Pacino selbstsicherem Schritt die Bourke Street entlang schreitet? Wen wundert es, dass man ihn an Pelligrini´s Theke wiedersieht, munter auf Italienisch mit dem Barista plaudernd.

17 BestCafe 15

Wer seinen Latte mit Soya-Milch bestellt, erntet einen ersten, tiefen, bedauerenden Blick, aber dann einen 1A-Kaffee aus - wie könnte es anders sein - Bohnen der Vittoria-Rösterei. Wer neben seinem Kaffee- auch seinen Italien-Fix braucht, ist hier bestens aufgehoben. Verführerisch gutaussehende Portionen von Lasagne und Spaghetti Bolognaise wandern über den Tresen, in einer angenehm nostaligisch-altmodischen Atmosphäre, die der niht nur der schwarz-weiß karierte Linolium-Boden der Espresso-Bar verleiht, die bis spät nachts geöffnet ist. Einzigartig!

7. Cumulus Ink, 45 Flinders Lane, Melbourne

"Melbourne at its best" - das gilt besonders für "Cumulus Ink" - ein Venue, in dem das Lesen der Melbourne Tageszeitung "The Age" bei einem Flat White genauso angenehm ist, wie ein Abendessen mit17 BestCafe 16 Familie oder Freunden. Im Sommer ist "Cumulus Ink" übrigens unser Lieblingscafé für Iced Coffee, im Winter wärmen wir uns am Chai. "Cumulus Ink" besticht nicht nur Cumulus Ink in Melbourne ist auch zum Abendessen empfehlenswertmit seinen Speisekarte, die Chefkoch Andrew McConnell sorgsam zusammenstellt.

Auch das Innendesign überzeugt: Schlicht, einfach, edel und vor allem lichtdurchflutet durch die große Glasfensterfront hin zur Flinders Lane. So gut kann Melbourne sein!

Text und Fotos: Claudia Loeber-Raab,